Bröltalbahnweg – Bauarbeiten beginnen

Von , am Montag, 21. August 2017

Vorige Woche beschwerte sich ein Leserbriefschreiber im GA über seine qualvolle Durchquerung Beuels mit dem Fahrrad. Der Mann – und die reaktionslose Redaktion – hatte wohl noch nie was vom Bröltalbahnweg gehört, dem Fahrradschnellweg für alle, die nicht nach Beuel, sondern nur hindurch wollen.
Naja, die meisten wissen davon. Nachdem vor den Sommerferien vor der Unterführung unter der St. Augustiner Str. gerodet worden war, begannen nun heute die Bauarbeiten, die in diesem Blog bereits angekündigt wurden.
Bei der Planung des – insbesondere was die Verkaufspreise betrifft – fetten Bauvorhabens des Bonava-Konzerns waren von Bauträger und Stadtplanungsamt ein paar wichtige Zuwege für die Feuerwehr „vergessen“ worden, die jetzt nachgebaut werden. Monströs flächenausnutzend dagegen die Gebäudemasse. Ich hätte nichts dagegen gehabt, das eine oder andere Stockwerk obendrauf zu setzen, wenn unten dafür mehr Platz für Freiflächen (Grünanlagen, Spielplätze, kleine Gärten) geblieben wäre.

3 Kommentare zu “Bröltalbahnweg – Bauarbeiten beginnen

  1. Christian Köhn

    Hallo Herr Böttger,
    Sie haben völlig Recht. Grünflächen, Spielplätze und kleine Gärten gehören zu einem Wohnumfeld, in dem man sich wohlfühlt, dazu. Das sehen wir als Bonava ganz genauso und haben all das auch bewusst mit eingeplant: Direkt hinter den Häusern auf der ruhigeren Hofseite. Nicht in allen Bauabschnitten war das so großzügig möglich wie in den Stadttorgärten, doch Grünflächen gibt es natürlich überall. Die Visualisierung auf http://www.bonava.de/beuel vermittelt zumindest schon einen ersten Einblick. Auf der Rückseite der Häuser erwartet die künftigen Bewohner eine gemeinsame Gartenanlage mit verschiedenen Obstbäumen, Kräuter-Hochbeeten, Gemüse-Tausch-Stand und ein Gartenhaus samt entsprechendem Gartenwerkezug. Auf Wunsch stehen etwa 30 Quadratmeter große Parzellen für das eigene Gemüsebeet zur Verfügung. Auch ein Spielplatz, eine Grill-Ecke sowie ein Boule-Platz werden dort entstehen.
    Viele Grüße im Namen des Bonava-Teams
    Christian Köhn

    Antworten
  2. Martin Böttger Beitragsautor

    „Visualisierung“ ist das Eine, praktischer täglicher Augenschein das Andere. Ob sie zueinander finden?

    Antworten
  3. Christian Köhn

    Auch wir sind natürlich gespannt, wie später alles in natura wirkt, doch unsere Erfahrung macht uns da ganz optimistisch. Der spätere Vergleich ist häufig verblüffend. Was halten Sie von einem Vor-Ort-Besuch, wenn alles fertig ist? Das kann zwar noch etwas dauern (aktueller Fertigstellungstermin 2020) , doch wir arrangieren dann gern einen Termin.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.